Gemüse- und Obst-Diät nach Dr. E. Dabrowska - Daniel-Diät

Die heilende Diät - Beratung

Bienenbrot - HonigMED - das nahrhafte Lebenselixier


Das Bienenbrot entsteht aus Blütenpollen, die von Bienen gesammelt, mit Honig, Enzymen und Verdauungssäuren gemischt und in Wabenrahmen gefaltet wird.

Unter den Umweltbedingungen des Bienennestes wird es milchig fermentiert, wodurch es vom Körper besser aufgenommen werden kann.

Durch Fermentation kann Bienenbrot lange gelagert werden.

Der Nährwert, der Vorbeugungs- und Heilwert von Bienenbrot ist aufgrund seiner reichen Zusammensetzung, seines Konservierungsprozesses und seiner leichten Verdaulichkeit viel höher als der des Blütenpollens.

Das Bienenbrot enthält viel Eiweiss, Zucker, Milchsäure, Vitamine: A, B1, B2, B12, C, PP, E, D, K, H, Makronährstoffe: P, S, Cl, K, Ca, Na, Mikroelemente: Mg, Fe, Cu, Zn, Co, Mo, Se, Cr, Ni, Si, Enzyme: Invertase, Katalyse, Pepsin, Trypsin, Lipase, Lactase.

 

Bienenbrot hat wie Blütenpollen ernährungsphysiologische, antibakterielle und stärkende Eigenschaften. Bienenbrot wird besonders bei der Behandlung von Darmerkrankungen, Bluthochdruckerkrankungen, Appetitlosigkeit, körperlichen und geistigen Erschöpfungszuständen sowie Erkrankungen des Nervensystems empfohlen.

 

Bienenbrot verbessert wie Blütenpollen unseren Stoffwechsel, wirkt allgemein stärkend und beruhigend. Es normalisiert die Hirnprozesse und führt zu einem mentalen Gleichgewicht, dank dessen wir besseres Wohlbefinden und Schlafbesere körperliche und geistige Leistungsfähigkeit und mehr Lust für Arbeit und Bewegung haben. Es verbessert die Sekretion der Magen-Darm-Drüsen, u.a. erhöht die Sekretion von Galle durch die Gallenblase und Verdauungsenzyme durch die Bauchspeicheldrüse, da die Verdauungsaktivitäten und der Appetit verbessert werden. Es baut die Darmflora nach dem Einsatz von Antibiotika wieder auf und verbessert die Darmfunktion.

 

Die Anti-atherosklerotischen, kardiotonischen und spasmolytischen Wirkungen von Bienenbrot und Blütenpollen im Herz-Kreislauf-System sind aufgrund des Gehalts an Lipidverbindungen wichtig. Die Flavonoidverbindungen und Vitamine in diesen beiden Bienenprodukten stärken die Wände der Kapillarblutgefässe, machen sie elastischer und weniger durchlässig und beseitigen so die Schwellungen der Beine. Darüber hinaus tötet Bienenbrot genau wie Blütenpollen Mikroorganismen ab, hat entzündungshemmende Eigenschaften, bewirkt eine Erneuerung der Zellen und des Gewebes, erhöht beispielsweise die Produktion roter Blutkörperchen im Knochenmark und gleicht Eisenmangel im Körper aus.

 

Bienenbrot eignet sich hervorragend zur Behandlung der Prostata ohne erneutes Auftreten der Krankheit. Die krebsbekämpfende Wirkung von Bienenbrot und Blütenpollen wurde ebenfalls festgestellt, da diese Produkte das körpereigene Immunsystem stärken. 

 

Dies ist natürlich eine prophylaktische Massnahme, da bei dem bereits bestehenden Prostatakrebs das Essen von Bienenbrot nicht empfohlen wird. Andererseits wird Bienenbrot als Schutz gegen ionisierende Strahlungen, einschliesslich Röntgenstrahlen, verwendet. Bei der Behandlung von Brustkrebs bei Frauen unterstützen Bienenbrot und Blütenpollen die Behandlungen hervorragend.

 

Bienenbrot ist ein Schatz der Natur. Wir verwenden es vor allem prophylaktisch, und dann werden Krankheiten uns vermeiden.

 

Bienenbrot hat eine stärkende und regenerierende Wirkung beim:

 

-       während der Rekonvaleszenz;

-       nach der Operation;

-       nach einem Herzinfarkt;

-       bei der reduzierten Resistenz des Immunsystems;

-       in Zuständen chronischer Müdigkeit;

-       bei Mangel an Vitaminen und Mineralstoffen;

-       wirkt präventiv und therapeutisch bei Anämie.

 

Stärkt das Nervensystem:

-       in depressiven Zuständen;

-       in Zuständen geistiger Überlastung (Überlastung, Stress, Bernout);

-       bei intensiver geistiger Anstrengung (verbessert die Fähigkeit, sich zu konzentrieren und kreativ zu denken).

 

Reguliert den Stoffwechsel:

-       bei Störungen des Verdauungstraktes (Obstruktion, Durchfall);

-       bei Magen- oder Zwölffingerdarmgeschwüren;

-       nach Antibiotika-Behandlungen;

-       bei Hauterkrankungen (Ekzeme, Psoriasis)

 

Es hat eine schützende und entgiftende Wirkung:

-       bei Erkrankungen der Leber;

-       bei Vergiftungen (auch Alkoholismus).

 

Ausserdem wird Bienenbrot empfohlen beim:

-       bei Erkrankungen der Herzkranzgefässe (senkt den Cholesterinspiegel im Blut);

-       bei Störungen der peripheren Durchblutung;

-       bei Herzkrankheiten (ischämische Herzkrankheit);

-       bei Erkrankungen der Prostata;

-       bei Sehstörungen.

 

Dosierung und Anwendung:

 

Es wird empfohlen, 1 Teelöffel zweimal täglich zu konsumieren.

 

Bienenbrot kann direkt gegessen werden, aber es ist am besten, es wie folgt zu verwenden: Geben Sie abends zwei Teelöffel Bienenbrot in eine Tasse, giessen Sie warmes Wasser, Saft oder Honig darüber. Bienenbrot sollte mindestens 4 Stunden einweichen. Bereiten Sie nach dem morgendlichen Trinken eine Lösung für das abendliche Trinken vor. Und so jeden Tag. Empfohlene Therapiedauer: 1-2 Monaten .

 

Was Bienen herstellen, kann von keinem hochmodernen Labor hergestellt werden.

 

Das Bienenbrot, was wir Ihnen anbieten ist der höchster Qualität, stammt aus Naturschutzgebiet und ist mit sehr viel Liebe für Sie und Ihre Gesundheit erarbeitet.